"Die Vogelwelt der Insel Helgoland" - jetzt bestellen:




Nach mehreren Jahren Vorbereitung ist sie nun endlich fertiggestellt - die neue Avifauna von Helgoland:

Jochen Dierschke, Volker Dierschke, Kathrin Hüppop,
Ommo Hüppop & Klaas Felix Jachmann (2011):

Die Vogelwelt der Insel Helgoland. OAG Helgoland, Helgoland.
Format 20 x 25 cm, 505 Abb., 615 Fotos, 157 Karten, 630 Seiten.
ISBN 978-3-00-035437-3

Das Buch ist inzwischen erschienen und kostet 55,- € . Der Preis beinhaltet Porto und Verpackung innerhalb Deutschlands, für Bestellungen aus dem Ausland muss das Porto leider extra berechnet werden.
Damit Sie das Buch umgehend erhalten, können Sie es direkt bei der OAG Helgoland bestellen:

Die Adressen werden von uns ausschließlich für den Zweck des Buchversands an unseren Vertriebspartner "Missing Link" weitergegeben, der auch die Rechnungsstellung übernimmt.


Wir möchten uns ausdrücklich beiu unseren Sponsoren bedanken, ohne die die Erstellung des Buches kaum möglich gewesen wäre:
Leseproben

Inhaltsangabe

Die Vogelwelt der Felseninsel Helgoland wird schon seit 170 Jahren intensiv beobachtet und erforscht. In diesem Buch werden die in diesem Zeitraum erfassten Daten ausgewertet und alte und neue Forschungsergebnisse zusammengefasst.

Einleitende Kapitel stellen die auf der Hauptinsel und auf der Düne vorhandenen Lebensräume, die Geschichte der Vogelforschung die Brutvögel, den Vogelzug, sowie Wintergäste und Seltenheiten vor, wobei eine Vielzahl von z.T. historischen Fotos die Kapitel illustriert. Die für dieses Buch verwendeten Methoden werden ausführlich erläutert. Das Vorkommen aller 426 auf Helgoland nachgewiesenen Vogelarten wird dargestellt, die Länge der Artbearbeitungen variiert von wenigen Zeilen (einige Ausnahmeerscheinungen) bis hin zu vier Seiten (Silbermöwe, Trottellumme). Je nach Art finden sich in den Artbearbeitungen Angaben zu Status, Unterarten, Brut, Zug und Rast, Habitat und Nahrung, der Bestandsentwicklung und Todesursachen. Die Erkenntnisse von Helgoland werden dabei sowohl bei den regelmäßig auftretenden Arten als auch bei den Seltenheiten in einen internationalen Zusammenhang gestellt. Bei Arten mit mehr als zehn Nachweisen sowie natürlich bei allen häufigeren Arten finden sich übersichtliche Graphiken zur jahreszeitlichen Phänologie (manchmal getrennt nach Rast, Tag- und Nachtzug) und ggf. zu Bestandsentwicklung (bei Seltenheiten Individuen pro Jahr von 1840-2009). Ringfunde werden für alle Arten, von denen Funde mit Bezug zu Helgoland vorliegen, in Karten dargestellt. Sofern ein Foto der Art von Helgoland vorliegt, enthält jede Artbearbeitung mindestens ein Foto. Alle im Buch abgedruckten Fotos stammen entweder direkt von Helgoland oder zeigen Präparate bzw. Bälge, die auf Helgoland gesammelt wurden.

Insgesamt 53 Arten, bei denen eine Herkunft aus Gefangenschaft vermutet wird oder bewiesen ist, finden sich in einem separaten Kapitel. Weitere Abschnitte behandeln die in einer mehrjährigen Revision der Helgoländer Avifaunistischen Kommission abgelehnten Beobachtungen auf Helgoland seltener Vogelarten sowie eine Liste der Helgoländischen Vogelnamen. Ein Literaturverzeichnis von 24 Seiten zeugt von der intensiven Literaturrecherche der Autoren. Ein Register der englischen, wissenschaftlichen und deutschen Namen schließt das Buch ab.

Im Einband befindet sich eine extra für dieses Buch erstellte Karte Helgolands mit den vor Ort gebräuchlichen Ortsbezeichnungen (vorne) sowie Abkürzungen, Literaturkürzel und eine Erklärung der Graphiken und Ringfundkarten (hinten).

Alle Texte sind in deutscher Sprache, doch beinhaltet jedes Kapitel sowie jede Artbearbeitung eine englische Zusammenfassung. Das Methoden-Kapitel ist sogar komplett zweisprachig erstellt worden, um englischsprachigen Lesern die Benutzung des Buches zu erleichtern.



Rezensionen